Quandary Peak, 4.347m

Quandary Peak - ein sogenannter 14er. Genauer gesagt ein Colorado 14er. Also ein Berg der über 14.000ft hoch ist. Davon gibt es in Colorado genau 53 Stück. Der Berg ist relativ einfach zu besteigen, trotzdem darf man die Höhe nicht unterschätzen. Wir sind hier immhin über 4.000m hoch!

Über den Highway 9 geht es zuerst nach Breckenridge. Von dort fahren wir noch ca. 14 Meilen und biegen dann rechts ab auf die Mc Cullough Gulch Road.

Nach knapp 300m erreichen wir den Parkplatz. Wichtig: Hier gibt es einige Häuser. Man sollte nicht davor parken. Da dies nämlich Privatbesitz ist und Anwohner schlecht oder gar nicht mehr zu ihren Häusern kamen, wurde wohl schon öfters der Sheriff geholt. Besser in einer kleinen Waldeinbuchtung parken.

Hier startet der Trail auf ca. 3310m Höhe.

 

 

Der Weg ist gut ausgebaut und führt zuerst durch Waldgebiet. Nach gut 45 Minuten wird die Gegend karger.

 

Erste blicke auf den Blue Lake. Von hier führt auch ein Trail hoch.

 

Der Weg verläuft, immer noch gut ausgebaut, leicht serpentinenartig nach oben. Nach weiteren 45 Minuten erreicht man den markanten, langen Bergrücken, den man auf diesem Bild schon gut erkennen kann

Bei uns waren hier  relativ viele Leute unterwegs, mehr als wir sonst auf unseren Trails getroffen haben. Da sich der Weg auf der Südostseite befindet ist der Schnee schon gut abgeschmolzen.

Der Ausblick wird immer schöner, immer weiter.

 

Blick zurück auf den Bergrücken

 

Den Gipfel im Blick geht es das letzte Stück nochmal steiler hoch. Auf den letzten 1,2km überwindet man knapp 350Hm.

Nach weiteren 40 Minuten ist man dann oben auf dem Gipfel.

Gut 3 Stunden benötigt man für die 5,2km und insgesamt knapp 1000Hm.

Die Aussicht ist wieder extrem klasse. Aber es ist extrem windig.

Am Gipfel können wir uns nicht lange aufhalten. Trotz 2 Paar Handschuhe werden die Finger sofort klamm. Wir bleiben nur 15 Minuten oben und steigen dann wieder ab. Sobald man den Gipfelbereich verlässt, lässt der Wind nach.

 

Nach gut 1 Stunde Abstieg, hatten wir Glück und 2 Mountain Goat kreuzten unseren Weg. Die Tiere ließen uns aug gut 5m ran und hatten keine Angst.

 

Unser Lieblingsfoto, idyllischer  geht’s nicht mehr – Bergseen, Schneebedeckte Berge und die Mountain Goats davor.

Nach insgesamt 5 ¾ Stunden ist man zurück am Parkplatz.  Eine tolle Wanderung und bei uns soagr noch mit schöner Tiersichtung – klasse.

Insgesamt waren es 10,4km und knapp 1000Hm.