Hochgern 1.744m

Der Hochgern ist ein Ganzjahresberg. Egal ob Ski- und Schneeschuhtour im Winter oder eine Berwwanderung im Rest des Jahres - es ist immer wieder schön dort oben.

 

Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz in Marquartstein.

Vom Parkplatz geht es über einen breiten Waldweg bis man nach gut einer Viertel Stunde auf die Forststraße kommt, dort rechts abbiegen dem Verlauf der Forsstraße folgen. Nach knapp 1 Stunde erreicht man die Agergschwendalm. Hier kann man Pause machen (sehr lecker Kuchen).

Hier endet die Forststraße und der weitere Anstieg erfolgt auf einem breiten Almweg. Nach 2 Serpentinen  passiert man die rechts vom Weg stehende  Bergwachthütte Kaltenbrunn. In leichten Serpentinen geht es weiter aufwärts. Bald verlässt man den Bergwald und über die  aussichtsreichen freien Flächen der Weit-Alm erreicht man das Hochgernhaus. Das Hochgernhaus ist bei schönem Wetter ganzjährig geöffnet.  Übernachten kann man hier auch. Unbedingt vorher anrufen.

Hier Blick vom Gipfel kommend auf das Hochgernhaus

Die letzten 300 Höhenmeter werden auf dem "Karl-Eppner-Gedächtnisweg" unter  über steile Wiesenhänge zurückgelegt. Schöner Ausblicke auf den Chiemsee und auf den Hochgerngipfel.

Das letzte Stück ist ein wenig steiler und kurz darauf ist man am Gipfel des Hochgern.

Der Ausblick vom "Gern" ist toll. Sehenswert auch die Minikirche am Gipfel.

Im Winter ist es auch sehr schön hier oben. Allerdings kann das letzte Stück oft mal serh eisig sein. Daher dort extra vorsichtig sein.

Im Winter sieht es hier oben dann so aus.

Der Abstieg erfolgt über den Anstiegsweg.