Aibleck 1.756m

Das Aibleck ist ein ruhiger, nicht viel begangener Gippfel in den Chiemgauern Bergen. Das sieht man auch an den Eintragungen des Gipfelbuchs, das noch bei 1983 startet und noch nicht voll geschrieben ist. Der Weg ist ein unschwieriger Bersteig, der allerdings an einigen abrutschgefährdeten Stellen mit Seilen gesichert und teilweise überwuchert ist. Der Weg ist fast immer weißrotweiß markiert. An 2 oder 3 Stellen muss man allerdings die Augen offen halten um nicht vorbeizulaufen.

Ausgangspunkt ist Weißbach.

Vom Parkplatz geht es links über ein Brückerl. Bereits nach ca. 25m halen wir uns aber rechts (geradeaus geht es zum Ristfeuchthorn). Nach ein paar Miunten trifft man auf eine weitere Kreuzung, wir halten uns rechts.

 

Der Weg führt leicht ansteigend durch den Wald und verengt sich zu einen noch breiten Wanderweg. Der Weg wird schmaler und zu einem Bergsteig. Eine kleine Hangrutschung und ein steiler Bacheinschnitt wird überschritten. Jetzt geht es steiler hoch und es folgen ein paar abschüssige, ausgesetzte Stellen. Über Holzlatten oder Holzleitern geht es vorsichtig rüber. So gelangt man nach ca. 2 Stunden auf einen grasigen Sattel. Die Route führt nun südwestwärts weiter in da Unzental. Am Ende des Tals steigt der Weg sehr steil an, hier sind wieder einige Seilischerungen.

Kurz daruaf ist man am Sattel zwischen Aibleck und Ochsenhorn. Rechts gehts es über eine schmale felsige Scharte gefolgt von einer grasig-sandigen Latschengasse zum Gipfelkreuz mit herrlichem Ausblick auf das Sonntagshorn und Umgbebung.

 

Tourlänge: 16,60 km

Höhenmeter: 1.150m

GPS File Aibleck
2012-08-15_7315340_aibleck_export.gpx
GPS eXchange Datei 121.0 KB