Grand Canyon - Bright Angel Trail

TEIL 2 DER GRAND CANYON TOUR - DER AUFSTIEG

 

Den ersten Teil, der Abstieg über den South Kaibab Trail findet Ihr hier:

South Kaibab Trail

 

Der Grand Canyon zählt zu den großen Naturwundern unserer Welt.

Eine etwa 450 Kilometer lange, bis zu 30 km breite und bis zu 1800 m tiefe Schlucht, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben wurde.

Das Gebiet um das Tal wird in drei Regionen aufgeteilt: Den Südrand (South Rim), der die meisten Besucher anzieht, den im Durchschnitt ca. 300 m höher gelegenen und kühleren Nordrand (North Rim) und die Innere Schlucht (Inner Canyon). Jährlich besuchen ca. 5 Millionen Menschen den Grand Canyon. Die meisten davon sind am South Rim. (Quelle: Wikipedia)

 

Die Wanderung in den Grand Canyon ist eine der schönsten, die wir bisher gemacht haben.

 

Eine ideale Kombination ist über den South Kaibab Trail hinunter und über den Bright Angel Trail wieder hohchzuwandern. Warum diese Kombination?

Der South Kaibab Trail ist kürzer, etwas steiler und man hat keine Mögllichkeit Wasser nachzufüllen. Aber die Aussichten während der Wanderung sind toll.

Der Bright Angel Trail dagegen ist länger, dafür nicht so steil und man hat 3x die Möglichkeit Wasser nachzufüllen. Ausserdem sind die Aussichten nicht so schön wie auf dem South Kaibab.

 

Unten am Colorado River angekommen, kann man in der Phantom Ranch oder im Bright Angel Campground übernachten. Beides muss man allerdings vorab reservieren. Die Phantom Ranch ist meist schon 10-12 Monate im Voraus ausgebucht!!! Für den Bright Angel Campround benötigt man ein Backcountry Permit, auch das sollte man so früh wie möglich reservieren.

 

Wer die Tour an einem Tag machen möchte, sollte in sehr guter konditioneller Verfassung sein. Insgesamt sind es knapp 30km und man überwindet dabei 1450 Höhenmeter, wobei das schwierigste Stück, der Aufstieg, erst zum Schluß ist.

Beachten sollte man auch, daß es in den Sommermonaten sehr heiß wird. Temperaturen um die 40 Grad sind keine Seltenheit und unten im Canyon ist es wie in einem Backofen. Daher unbedingt noch vor Sonnenaufgang losgehen. Ideale Bedingungen findet man im Frühjahr oder Herbst. Allerdings sind dann die Tage kürzer.

Unbedingt genügend zum Trinken mitnehmen. Wir hatten 5 Liter pro Person dabei, die wir auch gebraucht haben.

Ausgangspunkt hier ist der Bright Angel Campground am Colorado River im Grand Canyon.

 

Anbei unser Wanderbericht vom 19.10.2012: 

Nachdem wir den South Kaibab Trail herunterewandert sind, machen wir erst aml Pause. Nach 30 Minuten brechen wir aber wieder auf, bevor es gegen Mittag wärmer wird, möchten wir lieber wieder aufsteigen.

Kurz darauf sind wir schon auf der Silver Bridge wieder über den Colorado River, aber diesesmal auf dem Bright Angel Trail.

Die ersten 2,4km führen entlang des Flußes ohne merkliche Steigung

 

Nach gut 40 Minuten erreichen wir das River Resthouse. Ein paar Rafter haben hier angelegt. Wir gehen weiter. Die nächsten 3km sind nicht zu steil. Die Aussicht ist toll.

 

Dann steigt der Weg steiler, serpentinenartig nach oben.

 

Bis Indian Garden ist es nicht mehr weit. Ca. 1km vorher machen wir nochmal 20 Minuten Pause. Es gibt wenig Schatten, aber die Temperatur ist nach wie vor sehr angenehm.

Kurz darauf erreichen wir den Campground und Oase Indian Garden. Wir füllen Wasser nach. Ab hier sind deutlich mehr Wanderer unterwegs.

 

Dann geht es in den Endspurt – knapp 8km bis zum Rim. Aber alle 2,5km gibt es Wasser und Toiletten, das finden wir psychologisch nicht schlecht. Man weiß, alle 2,5km könnte man ausruhen und Wasser nachfüllen.

Es sind jetzt viele Menschen unterwegs – Wanderer die von der Bright Angel Lodge bis Indian Garden oder dem Plateau Point gehen. Der Weg wird jetzt merklich steiler, auf den 8km überwindet man knapp 1000 Höhenmeter, das ist nich ohne. Wir steigen langsam auf, gehen konstant unser Tempo. Fast alle, die wir in Indian Garden gesehen haben rennen vorbei, überholen uns. Abwarten.

 

Am 3 Mile und 1 ½ Mile Resthouse müssen viele der Wanderer, die uns vorher überholt haben, schon verschnaufen.

 

Die letzten 2,5km sind dann die steilsten. In Serpentinen schraubt sich der Weg nach oben.

 

Gegen 16.15 Uhr sind wie dann oben. Juhu geschafft. Wow, was für eine Wanderung. Landschaftlich einmalig. Das gehört sicher zu den schönsten Wanderungen, die wir bisher gemacht haben.

Unser GPS zeigt für den Aufstieg 16,3km an und 1.335 Höhenmeter an.

 

Der gesamte Trail, also über den South Kaibab Trail hinab und über den Bright Angel Trail wieder hoch, ist somit insgesamt 27,6km lang. Benötigte Zeit insgesamt ca. 10 Stunden.