Root Glacier Trail, Wrangell-St.Elias Nationalpark

Die Wanderung zum Root Glacier ist eine tolle Gelegenheit, relativ einfach einen Gletscher hautnah zu erleben.

Allerdings ist die Anfahrt recht zeitwaufwendig. Ausgangspunkt ist die Kennicott Mine in McCarthy.

Der Wrangell-St.Elias Nationalpark ist mit rund 53.320 km² der größte Nationalpark in den Vereinigten Staaten. 9 der 16 höchsten Berge der Vereinigten Staaten liegen im Wrangell-St.-Elias-Nationalpark. Es führen nur zwei Strassen in den Nationalpark. Eine davon ist der Edgerton Highway, der uns nach McCarthy bringt. Nach ca. 7 Meilen erreicht man Kenny Lake. Wir haben bei unsrer Tour hier übernachtet. Es gibt auch ein Restaurant, einen kleinen Shop und eine Tankstelle. Nach weitern 17 Meilen erreicht man bei Chitina die McCarthy Bridge. Ab hier wir die Straße unpaved, also ungeteert. Und zwar für 60 Meilen! Bei unserem Besuch war die Straße sehr gut befahrbar. Trotzdem darf man für die Strecke gut 3 Stunden rechnen.

Mc Carthy selbst erreicht man nur zu Fuß über eine Fußgängerbrücke, das Auto parkt außerhalb. In McCarthy gibt es auch Übernachtungsmöglichkeiten. Der Ort zählt ganze 50 Einwohner. Nachdem man im Jahre 1900 in der Gegend Kupfer gefunden hatte, entstand hier die Kennicott Mine. Kennicott begann zu wachsen und nach kurzer Zeit arbeiteten hier rund 300 Personen und 200-300 zusätzliche Arbeiter in den verschiedenen Berminen. Gleichzeitig entstand 5 Meilen weiter weg der Ort Mc Carthy. Hier gab es diverse Restaurants, Hotels, Saloons, 2 Zeitungen, 1 Werkstatt, Schuhladen, Bekleidungsgeschäfte uvm. Die Einwohnerzahl in dem gesamten Gebiet stieg bald auf über 800 und zwischen 1910 und 1920 wurde hier mehr Kupfer gefördert als sonst wo auf der Welt. 1938 wurde die Mine geschlossen und praktisch über Nacht verließen die Menschen McCarthy und die Mine. Mitte der 70er Jahre begann man das Gebiet touristisch zu erschließen. Seitdem wohnen hier wieder Menschen und die Mine wird Schritt für Schritt renoviert.
Zur Kennicott Mine darf man dann nur noch mit dem Shuttlebus fahren.

Hier ein paar Fotos von der Anfahrt.

und von der Kennicott Mine, in der man übrigens auch eine Führung mitmachen kann.

Von hier startet die Wanderung. Der Weg ist ca. 6,5km lang (one way) und gut begehbar. Hier sieht man links den Kennicot Glacier und rechts den Root Glacier. Beide treffen hier aufeinander.

Der Weg verläuft parallel zum Root Glacier. Man hat oft tolle Ausblicke auf den Gletscher, der ja praktisch zum Greifen nahe ist. Nach knapp 2 Meilen gibt es einen Zugang zum Gletscher. Man könnte dann auf dem Gletscher herumgehen. Da dies aber gefährlich ist (Gletscherspalten), sollte man das nur mit einem Guide machen. Einen Guide oder eine Tour kann man in der Kennicott Mine buchen.

Nach 2 - 2 1/2 Stunden erreicht man den Endpunkt. man hat einen tollen Blick auf den Root-Gletscher.

 

Oberhalb sieht man die Erie Mine, die damals zur Bonanza Mine gehörte. Kabel einer Seilbahn führen noch herunter und liegen vor unseren Füßen.

 

Zurück geht es auf dem gleichen Weg.