Sagerecksteig - Riemannhaus (2177m)

Hier möchten wir eine tolle Route zum Riemannhaus vorstellen. Die Tour eignet sich bestens als Start für eine mehrtägige Tour im steinernen Meer. Die Hauptzustiege erfolgen über Maria Alm oder die Saugasse. Bei der hier vorgstellten Variante wird man zumindest im ersten Teil auf nicht sehr viele Wanderer stoßen.

Ausgrangspunkt für diese Wanderung ist die Saletalm am Königsee.

Zuerst geht es von Königssee mit dem Schiff nach Salet. Schon die Überfahrt ist immer wieder ein tolles Highlight.

An der Anlegestelle wandert man zuerst zur Saletalm. Kurz dahinter biegt man rechts ab Richtung Almhütte. Zuerst führt der Weg über eine Waldiese und geht  dann durch ein Waldstück. Der Weg wird  bald enger und in steilen Kehren geht es nach oben. Die teilweise sehr steilen Serpentinen sind bei nassem Wetter nicht empfehlenswert, da sie teilweise sehr felsig sind.
An besonders steilen Felsstufen sind Drahtseilversicherungen und teilweise Eisentritte angebracht. Holztreppen und in den Fels gehauene Stufen erleichtern das Höhersteigen.

Aber - von hier hat man schöne Tiefblicke auf den Königssee.

Kurz daruaf kommt man an der  verfallenen Sagereckalm vorbei und trifft auf den von der Wasseralm kommenden Weg. Hier hält man sich rechts und erreicht  daraufhin den Grünsee (1474 m). Das Seeufer lädt zu einer Brotzeit ein.

Auf dem markierten Weg gehts weiter, zuerst relativ eben, dann über steile Stufen in Kehren hinauf. Bald darauf folgt die sogenannte Himmelsleiter, die wieder in steilen Serpentinen überwunden wird.

An einer Weggabelung mündet der Weg, der von der Saugasse her hoch kommt. Wir gehen links weiter und erreichen bereits nach ein paar Miunten den Funtensee und das Kälingerhaus.

Der weitere Weg zum Riemannhaus führt am linken Ufer des Funtensees entlang.
Vom See aus geht es dann über Almwiesen, vorbei an der Brennhütte , durch das Baumgartl aufwärts zur Hochfläche des Steinernen Meeres. 

 

Ab hier dominiert Fels und Geröll, ohne große Höhenunterschiede geht es auf gut markiertem Weg weiter über Karrenfelder  zum Salzburger Kreuz (2135 m). 

 

Von hier ist es nicht mehr weit zum Riemannhaus, welches in der Ramseider Scharte neben dem Sommerstein liegt.

Sollte man hier übernachten, hat man abends on der Terasse noch einen schönen Blick ins Tal.

Von hier gibt es die verschiedensten Möglichkeiten weitere Touren wie z.b. zum Ingolstädter Haus (ca. 3 Stunden)

 

 

Oder man erklimmt ein paar Gipfel:

Sommerstein in knapp 30 Minuten

Breitenstein in ca. 1 Stunde

Wurmkopf über Schöneck ca. 3 Stunden Rundweg

Die Touren sind nicht allzu schweg, erfodern aber unbedingt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

 

 

Gesamtlänge Tour: 15 km

Höhenmeter: 1.400m