Riemannhaus - Ingolstädter Haus

Das Ingolstädter Haus vor dem großen Hundstod.

Unsere Lieblingshütte im steinernen Meer.Hier ist es nicht so voll und überlaufen wie auf den anderen beiden Hütten, da der Zustieg in der Regel etwas länger dauert.

Auf einer Mehrtagestour im steinernen Meer sollte man eine Übernachtung hier unbedingt mit einplanen.

Ausgangspunkt auf dieser Tour ist das Riemannhaus

Der gut ausgebaute »Eichstätter Weg« verbindet diese beiden Hütten.Vom Riemannhaus folgt man dem markierten Weg (Mark.-Nr. 401) über die weiten Karrenfelder seitlich des Breithorns, des Mitterhorns und der Achselköpfe bis zum höchsten Punkt, der Äulhöhe, 2309 m.

 

Weiter geht es über plattiges Felsgelände in nördlicher Richtung über die Hochfläche zur Wegkreuzung Wegscheid. Hier könnte man links zur Peter-Wiechenthaler-Hütte absteigen oder, falls Zeit, in gut 1 Stunde einen Abstecher zum Schartenkopf machen.

Rechts zweigt der Weg 412 zum Zirbenmarterl und Kärlingerhaus ab.

Wir bleiben auf dem Eichstätter Weg und gehen eradeaus in nördliche Richtung. Vorbei am Schindelkopf geht es vor der Kulisse des Großen und Kleinen Hundstods weiter zum Ingolstädter Haus (2.119m).

Empfehlenswert ist noch ein Abstecher auf den kleinen Hundstod. Zeitaufwand ca. 1 1/2 Stunden. Ideal z.B. zum Sonnenuntergang.

Der Weg führt zuerst Richtung Gr.Hundstod. Nach ca. 40 Minuten erreicht man ein kleines Plateau, dort zweigt man dann links ab und in wenigen Minuten erreicht man über die Graskuppe den Gipfel.

 

Von hier hat man einen tollen Ausblick auf den Diesbachstausee, das Sonntagshorn und auf der anderen Seite über die Hochfläche des steinernen Meer.

 

 

Ebenfalls sehr empfehlenswert - der Sonnenuntergang am Ingolstädter Haus. Perfekt als Abschluss eines schönen Wandertages.

 

 

Gesamtlänge der Tour Riemannhaus - Ingolstädter Haus: ca. 6km

Höhenmeter ca. 200m

Dauer ca. 2 1/2 bis 3 Stunden.